Land und Leute

Wo liegt Laos?

Wenn man in einem Gespräch auf Laos kommt, dann erntet man öfters fragende Blicke in Form von: „Wo liegt Laos?“. Dieses bisher nicht direkt so stark in die Öffentlichkeit getretene Land hat viele tolle Eindrücke für eine Reise zu bieten. Aus diesem Grund gehen wir hier auf ein paar genauere Fakten von Laos ein: Laos ist ein Land in Südostasien, welches auf der Nordhalbkugel zwischen dem 14. und 22. Breitengrad liegt und eine Gesamtfläche von 236.800 km² umfasst. Der Norden liegt noch auf einem Teil des südostasiatischen Festlandes, wohin gegen sich der Süden auf der Indochinesischen Halbinsel befindet. Im Norden grenzt das Land an China, im Nordwesten an Myanmar, im Westen an Thailand, im Süden an Kambodscha und im Osten an Vietnam. Es hat keinen direkten Zugang zum Meer und ist somit der einzige Binnenstaat in Südostasien.

Wo liegt die Hauptstadt von Laos?

Die Gegend um die Hauptstadt Vientiane ist im Nordwesten des Landes in einer Tiefebene, die nur einen kleinen Teil des laotischen Gebietes ausmacht. Sie ist jedoch dicht besiedelt und wird landwirtschaftlich intensiv genutzt. Ein Großteil der Bevölkerung lebt hier, die im Norden und Osten gelegenen bergigen Regionen sind dagegen nur dünn besiedelt. Vientiane wurde am Ufer des Mekong errichtet, dem größten Fluss Südostasiens. Am gegenüberliegenden Ufer beginnt Thailand.

Wo liegt Laos
Wo liegt Laos

Auf die Frage „wo liegt Laos“ sollte man am einfachsten einen Blick auf die Karte von Südostasien werfen. Es befindet sich zwischen den Ländern Myanmar, Thailand, China sowie Vietnam und Kambodscha und ist das einzige Land in Südostasien ohne direkten Meereszugang.

Wo liegt Laos?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,59 von 5 Punkten, basieren auf 17 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Wo liegt der höchste Berg?

Von Norden nach Süden wird das Land größtenteils von Gebirgen durchzogen, die über 2.000 Meter hoch sein können. Mit rund 2850 Metern ist der Phu Bia der höchste Berg des Landes. Er befindet sich im Nordosten im Truong-Song-Gebirge. Die Landschaft im Norden ist von schroff abfallenden Bergen geprägt, die von tiefen Tälern durchzogen werden. Dazwischen liegen Hochplateaus wie das Tran-Ninh-Plateau, die berühmte „Ebene der Tonkrüge„.

Wo fließt der Mekong in Laos?

Der Mekong ist die Lebensader der gesamten Region und stellt gleichzeitig auf über 1.000 Kilometern die Grenze zu Thailand und Myanmar dar. Er entspringt in Tibet, überquert ganz im Norden die Grenze zu Laos und verlässt das Land erst wieder im Süden über die Grenze zu Kambodscha. Der Großteil des Mekongs entwässert somit über über Laos in das Südchinesische Meer. Nur ein kleiner Teil im Nordosten des Landes entwässert in den Golf von Tonkin. An dem gewaltigen Strom liegt nicht nur die Hauptstadt Vientiane, sondern auch die alte Königsstadt Luang Prabang im Norden des Landes. Insgesamt durchfließt der Mekong auf einer Länge von knapp 2.000 Kilometern laotisches Gebiet und ist die wichtigste Verkehrsstraße des Landes. 1994 wurde die 1774 Meter lange Thai-Lao-Freundschaftsbrücke eröffnet, die bei Vientiane als erste Brücke am Unterlauf des Mekong das Land mit Thailand verbindet.

Weitere große laotische Flüsse sind der Nam Ou, Nam Ngum und der Nam Xebanghieng. Besonders der rund 450 Kilometer lange Nam Ou im Norden des Landes, der bei Pak Ou in den Mekong mündet, ist bis heute eine wichtige Verkehrsader. Die berühmten Kalksteinhöhlen von Pak Ou gehören zu den wichtigsten buddhistischen Wallfahrtsorten. Viele der an dem Fluss gelegenen Orte sind immer noch nicht durch Straßen miteinander verbunden und deshalb nur mit Booten erreichbar.

Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close