Land und Leute

Sprache in Laos

Die wichtigste Sprache in Laos ist das einheimische Lao (oder „laotisch“), das die Muttersprache von etwa der Hälfte der ca. 6 Millionen Einwohner von Laos darstellt und offizielle Landesprache ist. Daneben werden in Laos rund 80 verschiedene Stammesdialekte gesprochen, sowie mehrere „Einwanderersprachen“ wie Khmer, Vietnamesisch und Mandarin. Offizielle Zweitsprache, die in den Schulen gelehrt wird, ist Französisch. Englischkenntnisse sind außerhalb der touristischen Zentren kaum verbreitet, doch wird Englisch immer häufiger in den laotischen Schulen unterrichtet.

Laotisch

Die laotische Sprache, meistens einfach „Lao“ genannt, ist der gemeinsame Nenner der vielen unterschiedlichen Stämme, die im Land leben und ihre eigenen Sprachen und Dialekte sprechen. Das Lao von Vientiane hat sich dabei als Standardsprache durchgesetzt. Es besitzt eine eigene Schrift und wird traditionell ohne Leerzeichen zwischen den Worten geschrieben. Erst seit der französischen Kolonialzeit sind Leerstellen, Fragezeichen und ähnliches in die laotische Schrift eingeflossen.

Es wird auch im Nordosten von Thailand gesprochen, wo die gleiche Sprache „Isan“ genannt wird und in thailändischer Schrift geschrieben wird. In den einzelnen laotische Provinzen werden unterschiedliche Dialekte gesprochen. Wie die meisten südostasiatischen Sprachformen ist es eine tonale Sprache, bei der die Stimmhöhe und Tonlage die Bedeutung eines Wortes bestimmt. Dies kann sich von Dialekt zu Dialekt unterscheiden.

Lao und Thai sind sich teilweise sehr ähnlich, so dass sich Menschen aus beiden Ländern zumindest teilweise und in Brocken miteinander verständigen können. Echte Thai-Kenntnisse sind in Laos dagegen selten.

Lao ist die Muttersprache von 6 Millionen Laoten
Lao ist die Muttersprache von 6 Millionen Laoten

Weitere Sprachen in Laos

Zu den am weitesten verbreiteten Zweitsprachen des Landes gehören Khmu, das von ca. 389.000 Personen gesprochen wird, Tai Dón (200.000 Personen) und verschiedene Hmong-Sprachen wie Hmong Daw (169.000) und Hmong Njua (145.000). Die Hmong-Sprachen sind nicht nur hier verbreitet, sondern auch in Thailand, Nordvietnam und in mehreren chinesischen Provinzen wie Yunnan, Guizhou, Guangxi und Sichuan, wo sie als „Miao“ bekannt sind.

Die Hmong-Sprachenvarianten kamen traditionell ohne Schriftsprache aus und erst im 20. Jahrhundert wurden verschiedene Schriftvarianten ausprobiert, darunter auch in Thai, Vietnamesisch und Russisch. Viele Sprachen der Minderheiten werden heute nur noch von wenigen hundert Menschen gesprochen und gelten als bedroht.

Durch Einwanderung aus den Nachbarländern sind an den Grenzen zu Kambodscha und Vietnam Khmer und Vietnamesisch weit verbreitet, ebenso verschiedene chinesische Sprachen wie Mandarin, Sedang und Yue.

Kolonialer Einfluss: Französisch

Die weit verbreiteten Französisch-Kenntnisse in Laos sind ein Erbe der französischen Kolonialzeit. Bis heute ist Französisch die wichtigste Sprache in der Politik und Wirtschaft des Landes und wer es zu etwas bringen will, lernt Französisch als Sprache der Oberschicht. In den letzten Jahren hat Englisch jedoch als internationale Wirtschaftssprache an Bedeutung gewonnen und droht das Französische zu verdrängen.

Sprache in Laos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,73 von 5 Punkten, basieren auf 11 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Englisch für Internationalität

Seit der Öffnung des Landes für die internationale Wirtschaft und den Tourismus haben Englisch-Kenntnisse zumindest in den Großstädten zugenommen. Angestellte in Hotels und Restaurants verstehen es in der Regel und auch mit Tuk-Tuk- und Taxifahrern lässt sich in der Regel auf Englisch kommunizieren. Dabei sollten Besucher jedoch nicht vergessen, dass viele Menschen Englisch lediglich phonetisch gelernt haben, d.h. sie können einige Sätze sprechen, aber die westliche Schrift nicht lesen. Dazu tun sie sich mit andersartigen Aussprachen schwer. Es empfiehlt sich daher immer, eine Visitenkarte des eigenen Hotels in der Tasche zu haben, in dem die Adresse in laotischer Schrift geschrieben steht.

Da manche Lao zur Zeit des Kommunismus in der DDR lebten oder studierten, kann es durchaus vorkommen, dass ältere Lao heute noch einige Brocken Deutsch sprechen – verlassen sollte sich jedoch kein deutscher Tourist auf derartige Sprachkenntnisse!

Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close