Beste Reisezeit

Die Regenzeit in Laos

Die Regenzeit in Laos dauert etwa von Mai bis September und wird vom Südwest-Monsun bestimmt. Ob es sich lohnt in diese Zeit nach Laos zu reisen, hängt vor allem von den Motiven für die Reise ab. Wer beispielsweise vor allem auf kulturelle Sehenswürdigkeiten wie die berühmten Tempel von Luang Prabang wert legt, kann ruhig auch in diesem Zeitraum nach Laos fliegen. Meist ergießt sich der Regen in kurzen aber heftigen Schauern am Nachmittag, ehe wieder die Sonne scheint. Wer also einen Schirm dabei hat und Pausen einplant, kann zwischen den Regengüssen ganz in Ruhe die Sehenswürdigkeiten der Städte besichtigen. Ein weiterer Vorteil der Regenzeit ist, dass die Hotelpreise dann niedriger sind und allgemein weit weniger Touristen unterwegs sind.

Keine Trekking-Touren in der Regenzeit

Wer jedoch die malerische Landschaft von Laos erkunden und im Norden auf größere Trekking-Touren gehen will, sollte die Regenzeit in Laos vermeiden. Durch die heftigen Regenfälle können Straßen unpassierbar sein und ganze Dörfer abgeschnitten werden. Außerdem lässt sich auf den durchweichten Wanderpfaden dann auch nicht wirklich sicher gehen.

Im laotischen Süden hat die Regenzeit Vor- und Nachteile für Naturliebhaber: Einerseits besteht auch hier die Gefahr von Überschwemmungen, doch auf der anderen Seite grünt und blüht die Natur in ihrer schönsten Pracht und die Wasserfälle von Si Phan Don wirken noch einmal doppelt so beeindruckend wie in der Trockenzeit. Wer darauf eingestellt ist, möglicherweise tagelang auf einer Insel festzusitzen und auch mit der Luftfeuchtigkeit und den Mücken gut zu recht kommt, kann in dieser Region während der Regenzeit herrliche Urlaubstage verbringen.

Die Regenzeit in Laos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Vorsicht auf Reisen in Laos zu dieser Zeit

Der Regen macht das Reisen im Land insgesamt beschwerlicher. Busse brauchen noch länger als sonst für lange Strecken oder müssen lange Zwangspausen machen, weil eine Straße überflutet ist. Das Flugzeug ist nicht unbedingt eine sichere Alternative: Bei schlechter Sicht, Regen und Nebel sind Flüge innerhalb des Landes mit hohem Risiko verbunden. Erst im Oktober 2013 verfehlte eine Maschine der Lao Airlines beim Landeanflug bei stürmischem Wetter und schlechter Sicht die Landebahn von Pakse und stürzte in den Mekong. Alle 49 Personen kamen ums Leben.

Dennoch: Eine Reise nach Laos zur Regenzeit sollte nicht kategorisch ausgeschlossen werden, denn die sattgrüne Natur, die niedrigen Preise und die Abwesenheit größerer Touristengruppen auf Indochina-Rundreisen machen die klimatischen Nachteile größtenteils wieder wett.

Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close