Laos-Reisetipps

Währung und Geld in Laos

Man ahnt es schon: In einem Land wie Laos, das sich erst zögernd der Moderne angeschlossen hat, ist Bargeld noch immer weitaus beliebter als Plastikgeld. Außer in großen Hotels und Restaurants wird daher grundsätzlich Barzahlung erwartet. Die Preise sind in touristischen Orten gewöhnlich in der nationalen Währung Kip und in US-Dollar ausgeschrieben, so dass mit beiden Währungen bezahlt werden kann. Im Grenzgebiet zu Thailand, zum Beispiel in der Hauptstadt Vientiane, wird auch der thailändische Baht als Zahlungsmittel akzeptiert.

Die nationale Währung von Laos – Der Kip

Der laotische Kip trägt einen ähnlich amüsanten Namen wie die vietnamesische Währung (Dong) und ist ähnlich wertlos. Geldscheine gibt es in den Nominationen 50.000, 20000, 10000, 5000, 2000, 1000 und 500 Kip, wobei Touristen kaum mit den kleinsten Geldscheinen in Berührung kommen werden. Neben den Kip ist die beliebteste Währung der US-Dollar – idealerweise sollten ausreichend Ein- und Fünf-Dollar-Scheine bereitgehalten werden um beispielsweise kleine Souvenirs zu kaufen, an Garküchen Essen zu kaufen oder den Tuk-Tuk-Fahrer zu bezahlen, denn Geld zum wechseln ist selten vorhanden.

Touristen, die in Laos stets mit Dollar bezahlen wollen, sollten sich jedoch vor Augen halten, dass der Wechselkurs generell zu ihren Ungunsten abgerundet wird. Bei einem dreiwöchigen Aufenthalt läppern sich diese kleinen Ungleichheiten durchaus.

Es ist verboten die nationale Währung ein- und auszuführen, auch wenn es in den Nachbarländern immer wieder Backpacker gibt, die froh sind, wenn sie übriggebliebene laotischen Scheine weiter verkaufen können. Sinnvoll ist es, nach der Einreise in Laos entweder direkt Geld (Euro oder Dollar) zu tauschen oder ein Bündel Kip am Geldautomaten abzuheben.

Geldautomaten (ATM)

Zumindest in den größeren Städten von Laos sind Geldautomaten oder sogenannter ATM, die ausländische Karten (Kreditkarten oder Maestro-Karten) akzeptieren, mittlerweile in großer Zahl vorhanden. Am ATM lassen sich jedoch nur relativ niedrige Summen an Geld abheben. Wer plant, längere Zeit in ländlichen Gebieten zu verbringen, sollte rechtzeitig beginnen, genügend Geld abzuheben.

Dass beim Abheben von einem ATM doppelte Gebühren anfallen (von der laotischen Bank und der eigenen Bank zuhause) ist zwar ärgerlich, doch dafür bieten sie wesentlich mehr Sicherheit als das Herumtragen großer Bargeldbeträge in Dollar oder Euro, die umgetauscht werden müssen. Bei einem Diebstahl kann die Karte schnell gesperrt werden, doch die 500 Euro Bargeld sind unwiderruflich weg.

Kreditkarten versus Geld

Die Akzeptanz von Kreditkarten in Laos ist auf die größeren Städte beschränkt: In Hotels, Restaurants und Souvenirläden werden gängige Kreditkarten wie Mastercard und VISA fast immer akzeptiert. Im Zweifelsfalle lohnt es sich, vorher nachzufragen. In günstigen Backpacker-Hostels, in einfachen Restaurants und Garküchen und auf Märkten, sind Kreditkarten dagegen sinnlos und nur bares Geld lacht.

Währung und Geld in Laos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,96 von 5 Punkten, basieren auf 56 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close